MAPPING BIRMINGHAM – Ein Gespräch mit der Künstlergruppe connect 48/11

connect 48/11 – das sind Britta Baßler, Johanna Eder, Martina Fiedler, Franziska Gast, Rosa Quint und Sasubrina Reinmund. Sie zeigen noch bis 13. April 2019 in der FÄRBEREI ihre Ausstellung MAPPING BIRMINGHAM. Unsere PraktikantInnen Lena Peschke und Rika Barnikel wollten mehr über die Künstlergruppe und ihre Ausstellung wissen und haben sie dazu befragt:

Nachschlag!

… weil es so schön war!

Am letzten Wochenende ging die Ausstellung der Oberstufe der Städtischen Gymnasien “BOX” in der FÄRBEREI zu Ende – leider! Sie war ein großer Erfolg – unsere Besucher*innen waren mehr als begeistert.

Gestalterischer Ausgangspunkt war eine BOX. Die Schüler*innen reagierten auf diese Formatvorgabe mit vielfältigen Ideen in Form von Installationen, Malereien, Zeichnungen, Fotografien und Neuen Medien. Zu sehen sind ausdrucksstarke Körperdarstellungen, verschiedene Formen der Objektkunst, klassische und moderne Architektur und das facettenreiche Feld der Kommunikation.

Hier nochmal ein paar Endrücke – Fotos: Tobias Hase

Neue Möglichkeiten …

Die FÄRBEREI bekommt Zuwachs  ….

Magic City is opened

MAGIC CITY – DIE KUNST DER STRASSE
500 Gäste feiern Vernissage
Ausstellung bis Sonntag, 3. September 2017 in der kleinen Olympiahalle

 

Nachschlag!

Kalina Gradeva lebt gerne wie Gott in Frankreich – auch auf der Leinwand. Bei uns in der Färberei zeigte sie die Ausstellung “Der Geschmack Frankreichs”. Wir haben mit ihr über ihre Faszination für Essen, Frankreich und die schönen Künste gesprochen ….

50 mal z = rok im Quadrat – Interview mit Z-Rok

Meister Z-Rok, auch bekannt als Wolfgang Lehnerer, geboren 1966 in Monaco di Bavariä, hat sich mit über 30 Jahren leidenschaftlichen Schaffens etabliert als einer der bedeutendsten und bekanntesten Graffiti-Sprüher im Raum München – und weit darüber hinaus. Er ist  vor allem ein „style – type writer“,  der das geschriebene Wort voller Leidenschaft ästhetisch optimiert. Längst hat er sich von den gängigen Standards des „traditionellen New Yorker“ Graffiti  gelöst und verleiht ihm frische Impulse.

Astrid Weindl, Leiterin der FÄRBEREI, in der Z-Rok junge Graffiti-Künstler*innen fördert, sprach kurz vor Eröffnung der Ausstellung mit ihm:

Pastinaken in Print – Wurzelgemüse reloaded

Nach zwei Pastinaken raus!-Ausstellungen in der Färberei und im Gasteig und zwei Raus-Revuen in den Münchner Kammerspielen folgt nun die nächste Auflage der Wurzelgemüseaktion gegen Rassismus: Am 21.3. erscheint das Handbuch „Pastinaken raus!“, das die Aktionen der vergangenen Jahre dokumentiert und sich zugleich als Dossier zur Nachahmung des Konzepts versteht.

Hier im Blog gibt’s vorab schon einige Auszüge vor der Release Party am 21. März im KÖŞK. Die Zitate stammen aus Beiträgen von Mitwirkenden an den Ausstellungen oder den Revuen oder sind Niederschriften persönlicher Erfahrungen mit Rassismus – und zeigen, wie wichtig Aktionen und Ideen gegen Rechtspopulismus, Rassismus und andere Formen der Ausschließung (das Buch thematisiert auch Ausgrenzungsbewegungen gegen Behinderte, LGBTI-Menschen oder von Armut Betroffene) sind und bleiben.

Danilo Oliveira

Danilo Oliveira ist einer der sieben Stipendianten der Plattform “Plus-brasil”, die in der Villa Waldberta ihre Ideen künstlerisch umsetzen. Danilo zeigt seine erste Einzelausstellung in der FÄRBEREI mit Monotypien, Gemälden und Objekten. Am 10. März um 19 Uhr ist Eröffnung. Hier schon Mal ein kleiner Vorgeschmack

Von Occurence zu Occurence

Letzten Sonntag wanderten die Occurenten von Kunstort zu Kunstort. Mit vielen Kunstinteressierten und Bierbegleitung führten sie durch ihre zahlreichen Ausstellungsorte.

Schrottmotion-Filme

Animierte Kurzfilme aus Recyclingmaterial
entstanden im Stop-Motion-Workshop, geleitet von Hannah Skopnik, Kunstpädagogin
Schaut mal rein – es lohnt sich …

Alles im Boot?

Anna Weidenhammer
“paintings + keramik”