Aktuell

FÜR JUDY
Ein Remake von Judy Chicagos ikonischer Installation The Dinner Party
Ein Ö_Keramikwerkstatt-Projekt mit Manuela Gernedel
für alle ab 10 Jahren

5. | 6. Oktober (Plastizieren)
19. | 20. Oktober (Glasieren)
jeweils 14 bis 18 Uhr
in der Färberei | Claude-Lorrain-Str. 25, Rgb. | 81543 München

ANMELDUNG: oe_werkstatt@kjr-m.de
Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Spende willkommen.

Judy Chicagos Arbeit The Dinner Party besteht aus 39 Gedecken, welche für 39 bekannte Frauenfiguren aus Geschichte oder Mythologie stehen. Auf jedem Platz ein aufwendig, individuell gestalteter, handbemalter Porzellanteller, der auf einem ornamental bestickten Tischläufer mit dem Namen des Gastes platziert ist. Die Teller zeigen Blumen und Schmetterlinge, stellvertretend für die Darstellung von Vulven. Ausgestellt auf einer gigantischen dreieckigen Tafel. Bis heute überwältigt The Dinner Party durch ihre Dimension, Ambition, unmäßige Ornamentalisierung und das unverblümte, aggressive Zelebrieren von Weiblichkeit.

Wer wären heute – 45 Jahre später – die Gäste unserer Wahl? Eine rein weibliche dinner party oder lieber doch gemischt ? Feiern wir mit einer technisch aufwendigen Ausführung und Schmückung das Handwerk von Frauen, oder bindet uns dies an eine Tradition von (weiblicher) Duldsamkeit? Aus dieser Diskussion heraus entwickeln wir eine eigene Traum-Dinner-Gesellschaft. Wir produzieren die Keramiken für unsere Dinnergäste, aus der sich unsere Tafel zusammensetzt. Geplant ist, an den Terminen 5. und 6 . Oktober zu plastizieren; glasiert wird am 19. und 20. Oktober 2022. Anschließend wird unser Dinner Party-Remake Für Judy im Köşk ausgestellt.

Manuela Gernedel, ist Künstlerin und Musikerin. Sie arbeitet mit Zeichnung, Malerei und Keramik. Durch ihre Arbeiten dokumentiert sie ihre unmittelbare Umgebung, tägliche Abläufe und die künstlerische Tätigkeit selbst.

Fotos: The Dinner Party, Kunstinstallation von Judy Chicago, Brooklyn Museum, NY (CC BY 2.0) © Mark B. Schlemmer | Keramikskulpturen von Manuela Gernedel  
Gefördert durch

SYNTH IT YOURSELF
Eine Ö_Werkstatt, die sich mit Sounddesign, Fieldrecording, dem Bau und der Gestaltung elektronischer Instrumente und dem Musikmachen am Computer beschäftigt.

Donnerstage, 6.10. | 20.10. | 27.10.2022
jeweils 17 bis 20 Uhr
Färberei | Claude-Lorrain-Str. 25 | 81543 München

> Für alle jungen Erwachsenen ab 16 Jahre und Menschen 60+, die mit Klängen experimentieren und lernen wollen, wie man elektronische Musik macht.
> Falls vorhanden: Bitte Laptop und Ladekabel mitbringen.

ANMELDUNG: oe_werkstatt@kjr-m.de
Bitte Name, Telefonnummer, Alter und gewünschten Termin angeben. Und sagt bitte Bescheid, ob ihr einen Laptop mitbringt!

Der Künstler Vincent Scheers verbindet Sound mit Technik zum Selbermachen. Du kannst die Basisprinzipien des Synthesizerbaus erlernen und ausprobieren: Wir bauen und löten Synthesizer aus kleinen Elektronikchips. Außerdem verknüpfen wir Sensoren mit dem Synthesizer, die verschiedene Klangsteuerungen ermöglichen. Außerdem kannst Du die Grundlagen der Musikproduktion erlernen: Rhythmus, Melodie und Harmonie, Songkomposition, Sounddesign, Arbeiten mit Samples und mehr. Lasst uns gemeinsam auf die Suche nach den besten Sounds machen!

VINCENT SCHEERS wurde 1990 in Belgien geboren. 2016 erhielt er seinen Master of Fine Arts von der Königlichen Akademie der Schönen Künste in Antwerpen. Derzeit studiert er Freie Kunst an der Akademie der Bildenden Künste München bei Prof. Alexandra Bircken. Er hat jahrelange Erfahrung mit der Aufnahme und Produktion elektronischer Musik und baut und entwirft seine eigenen elektronischen Instrumente.

Fotos: Vincent Scheers, Raphael Weilguni

BLING BLING  – Eine Ö_Schmuckwerkstatt mit Märta Mattsson
für alle ab 15 Jahren

8. Oktober 2022 | 10 bis 18 Uhr
in der Färberei | Claude-Lorrain-Str. 25 | 81543 München

Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Spende willkommen.
Sprache: Englisch
Anmeldung: oe_werkstatt@kjr-m.de

Die schwedische Schmuckkünstlerin Märta Mattsson wird euch in diesem Workshop zeigen, wie man mit Sculpey Clay, einer vielseitig einsetzbaren Modelliermasse, außergewöhnliche Schmuckstücke herstellen kann. Mit Hilfe von Epoxidharz wird die Oberfläche dann mit zerstoßenen Steinen, Sand oder Glitter überzogen. Welche Art Schmuck ihr machen möchtet, bleibt euch überlassen. Nach dem Kurs werden eure selbst entworfenen und selbst gemachten Schmuckstücke wie z.B. ein paar Ohrringe, eine Brosche oder einen Ring im MaximiliansForum ausgestellt. Am Ende der Ausstellung könnt ihr diese natürlich mit nach Hause nehmen. Der Kurs wird in Englisch stattfinden.

„I started out as a traditional silversmith but over my twenty year long practice of making jewellery I have always had a big interest in working with alternative materials. Epoxy glue is a perfect materials for creating interesting surfaces on top of metal or on materials like wood, found objects or clay. I will demonstrate how to encrust a piece with for example crushed stone, sand or glitter, how to cover a surface with colours or patterns and also how to make small castings from epoxy glue. I use epoxy glue in different ways in every single piece that I create and it is my one favourite material because of its versatile and transformative properties. I will share all the little tricks that I know and show demos of the different ways I use glue in my work. I will also demonstrate how to attach metal brooch backs, chain and earring posts to alternative materials.”

Die Ö_Schmuckwerkstatt BLING BLING findet im Rahmen der Ausstellung @fashion_for_bank_robbers kuratiert von Carina Shoshtary statt, die noch bis 16. Oktober 2022 im MaximiliansForum kostenfrei einsehbar ist.

Zur Ausstellung:
„Masken können furchterregend sein, wie oft Horrorfilme beweisen. Aber auf @fashion_for_bank_robbers existieren sie als Objekte, die faszinierend und schön sind”, so schreibt Steff Yotka in der Vogue. Seit 2017 befasst sich die Schmuckkünstlerin Carina Shoshtary mit dem hochaktuellen Thema „Maske“. In ihrer eigenen Serie „Hunter“ experimentiert sie dazu mitunter mit 3D-Stift und Fundmaterial, entwickelt magisch erscheinende Gebilde für Kopf, Gesicht, Hals und Ohr und bietet deren Träger*innen die Freiheit der Verwandlung an­. Zugleich hat Carina Shoshtary 2018 die Instagram-Seite @fashion_for_bank_robbers initiiert, die weltweit über 300.000 Follower hat – darunter Björks Maskenkünstler James Merry oder der britische Hutdesigner Philip Treacy – und die spannendsten und innovativsten Masken von zeitgenössischen Künstler*innen aus der ganzen Welt zeigt. Mit dieser Seite vernetzt sie eine interdisziplinäre und diverse Szene international zum angewandten Diskurs über das Thema Körper, Schmuck und Maske, und bewegt sich dabei zwischen Kunst, Mode und Design. Im MaximiliansForum kann nun zum ersten Mal die fantasievolle Welt von @fashion_for_bank_robbers in der gleichnamigen Ausstellung außerhalb der Instagramblase erlebt werden. In mehreren Projektionen werden Bilder und Videos präsentiert, die mystische Wesen, avantgardistische Modemomente oder wunderbar seltsame Selbstporträts zeigen.

Foto: Anna Edlund / Märta Mattsson
In Kooperation mit MaximiliansForum

KinderChorKollektiv
für alle zwischen 6 und 10 Jahren

Ab 10. Oktober 2022 jeden Montag von 16:30-17:30 Uhr
Färberei | Claude-Lorrain-Str. 25, Rgb. | 81543 München

Erbeten ist ein freiwilliger Beitrag (zwischen 3,- und 13,- Euro)
Anmeldung: oe_werkstatt@kjr-m.de 

Neuerdings wird montags von 16:30 bis 17:30 in der Färberei gesungen. Es ergeht herzliche Einladung an alle Kinder zwischen 6 und 10 Jahren, die Lust auf Singen haben, denn wir gründen ein KinderChorKollektiv!

Das Repertoire wird grenzenlos, barrierefrei, wild und gefährlich. Wir werden entdecken, wie phantastisch eine Stimme klingen kann, wie dicht Körper und Stimme zusammengehören, dass es keine unmusikalischen Kinder gibt, und wie viel reicher das Leben mit einem Schatz an Liedern sein kann.

Es singt mit euch Anna Veit, Sängerin, Schauspielerin, Musikerin.

Foto: Sonja Herpich

Ö_NÄHWERKSTATT – SELBERMACHEN IST DAS NEUE KAUFEN!
für Jugendliche & junge Erwachsene ab 12 Jahre sowie für Menschen 60+

Freitage, 23.9.22 | 30.9.22 | 7.10.22 | 14.10.22
jeweils 14:30 bis 17:30 Uhr
Färberei | Claude-Lorrain-Str. 25 | 81543 München

Anmeldung: oe_werkstatt@kjr-m.de
Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Spende willkommen.

Du magst Klamotten, aber kannst ständiges Neukaufen nicht mehr gut mit deinem Umweltgewissen vereinbaren? Du willst deine Garderobe individueller gestalten? Du hast einen Haufen Kleidungsstücke, die dir nicht (mehr) richtig gefallen oder passen oder die kaputt gegangen sind und alleine Löcher flicken macht dir nicht so viel Spaß? Das alles klingt nach Fällen für die Stoffwechslerei! Hier in Untergiesing entstand aus fast ausschließlich 2nd hand gespendeten Nähmaschinen, Möbeln und Materialien eine kleine offene Nähwerkstatt, die nun auf Mitnähende wartet. Denn gemeinsam können wir uns hervorragend inspirieren und voneinander lernen, wie man Kleidungsstücke näht, repariert, umgestaltet oder upcycelt.

Anfänger*innen und Fortgeschrittene sind gleichermaßen willkommen – freitags zum offenen Werkstattnachmittag oder ab 2022 zum Einführungsworkshop, in dem wir dir die Maschinen und alles wichtige erklären, damit du die Werkstatt eigenständig nutzen kannst.

Beim Nähen(lernen) unterstützen euch LINEA, 27 Jahre, Gestalterin für nachhaltige Ladenkonzepte, und INA, 33 Jahre, DIY-Vernetzerin. Die beiden sind leidenschaftliche Selbermacherinnen, lieben Textil, Stoffarten, Bänder, Borten und Knöpfe und wünschen sich mehr Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung im Kleiderschrank. Mit ihrem gestalterischen und nähtechnischen Können helfen sie dir gerne dabei, deine Kleidungsstücke zu upcyceln, umzunähen oder auch eigene Stücke selbst anzufertigen. Happy sewing!

Wir empfehlen weiterhin das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung.
Foto: Ina Hemmelmann

Ö_KERAMIKWERKSTATT
für Jugendliche & junge Erwachsene ab 12 Jahre und für Menschen 60+

jeden Freitag (außerhalb der Schulferien) von 15 bis 18 Uhr
in der Färberei | Claude-Lorrain-Str. 25 | 81543 München

Anmeldung: oe_werkstatt@kjr-m.de
Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Spende willkommen.

Es kann mit Ton und Glasur experimentiert werden. Die entstandenen Keramiken für den Rakubrand brennen wir an einem Wochenende im Winter gemeinsam in einem speziellen, selbstgebauten Ofen in der Raku-Technik ohne Elektronik. Dabei wird das glühende Stück mit einer Zange aus dem mit holzbefeuerten Ofen genommen und in Laub oder Sägespänen abgekühlt. In wenigen Sekunden verwandelt der Rauch, den wir versuchen zu beeinflussen und zu steuern, die Farben der Glasuren. Alternativ können die Keramiken auch im Elektroofen bei 1220 Grad hochgebrannt werden.

Foto: Antje Henkel-Algrang

Ö_SIEBDRUCKWERKSTATT
für Jugendliche & junge Erwachsene ab 12 Jahre und für alle 60+

jeden Freitag (außerhalb der Schulferien) von 17 bis 20 Uhr

Anmeldung: oe_werkstatt@kjr-m.de.
Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Spende willkommen.

Die Ö_Siebdruckwerkstatt lädt freitags zum Schnuppern, Ausprobieren und Fragen stellen ein. Dazu benötigt ihr Kleidung, die mit Farbe bekleckert werden darf, und zu bedruckendes Material aus Stoff oder Papier ab 160 G bzw. Pappe. Vor Ort kann das Motiv, das später gedruckt werden soll, mit Acylmalstiften auf transparentes Papier gezeichnet werden. Wer sich auskennt, kann auch sein Motiv auf einer Folie mitbringen. In der Färberei können keine Daten ausgedruckt werden. Copyshops, wie z.B. Gallus am Goetheplatz, drucken auf Folien, die wir zum Belichten des Siebes benötigen. Fürs Ausprobieren benötigst du keine Vorkenntnisse.

>> Kinder bitte nur in Begleitung einer erwachsenen Bezugsperson, da einzelne Schritte des Siebdruckverfahrens erst ab einem Alter von 12 Jahren geeignet sind.

>> Der Termin ist auch für die, die bereits einen Kurs absolviert haben, aber aus unterschiedlichsten Gründen Unterstützung benötigen.

Wir empfehlen weiterhin das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. 
Bild: Andrea Schönhofer

Ö_RISOGRAPHIEWERKSTATT
für Jugendliche & junge Erwachsene ab 12 Jahre sowie für alle 60+

Freitage, 23.09.2022 | 21.10.2022 | 11.11.2022| 16.12.2022
jeweils ab 16 Uhr
Färberei | Claude-Lorrain-Str. 25 | 81543 München

Anmeldung: oe_werkstatt@kjr-m.de
Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Spende willkommen.

Bei unserer Ö_Risographiewerkstatt (Was ist Risographie?) wollen wir diese Drucktechnik kennenlernen, indem wir ein zweifarbiges Magazin gemeinsam gestalten, auf dem Risographen drucken und weiterverarbeiten, so dass am Ende alle ein fertiges Heft mitnehmen können.

Die Vorlage soll vor Ort auf Papier gestaltet werden, dafür stellen wir Material bereit. Gerne können aber eigene Materialien wie Texte, Zeichnungen, Illustrationen o.Ä. mitgebracht werden. Die Vorlagen müssen schwarz-weiß sein, Größe maximal A5. Große Vollflächen sind eher ungeeignet für den Druck mit dem Risographen. Ihr könnt aber auch einfach mit euren Ideen kommen, die wir dann gemeinsam umsetzen wollen.

Illustration: Amelie Lihl

 

PUENTE KOLLEKTIV
jeden Montag ab 18 Uhr
in der Färberei, Claude-Lorrain-Str. 25 / Rgb.

Wir sind ein Zusammenschluss von jungen Menschen, die Lust haben, was in München zu bewegen und zu verändern. Daher haben wir viele Ideen und Projekte, die gerade in der Umsetzung sind. Dazu gehören ein anarchistischer Lesekreis, Kinoabende mit anschließenden Diskussionen, solidarisches Kochen, gemeinsames Werkeln, Jam-Sessions und allerlei mehr.
Falls ihr Bock habt: Wir treffen uns jeden Montag um 18 Uhr in der Färberei. Wenn ihr vorbei kommen wollt, meldet euch bitte vorher an: anticola73@gmail.com.
Wir freuen uns auf dich! 🙂

KuReLa ist ein Projekt von KulturKick / KulturRaum e.V.,  Färberei & Köşk; gefördert von bkj / BMBF / Kultur macht stark / Künste öffnen Welten

Bild: David Spatz

 

DAS GROSSE GANZE
Ein Theater- & Performance-LAB für Menschen von 5 bis 12 Jahre
in Kooperation mit SCHAUBURG Theater für junges Publikum der Landeshauptstadt München

ab 9. November 2022 bis Februar 2023
jeden Mittwoch von 16 bis 18 Uhr
Intensivproben & Aufführungen in den Faschingsferien
Färberei | Claude-Lorrain-Str. 25 | 81543 München

KOSTEN: Zahle, was du kannst (10–150€)
ANMELDUNG: Bitte Online-Anmeldeformular ausfüllen und per E-Mail an schauburg.lab@muenchen.de schicken.

Was ist das große Ganze? Ist es unordentlich oder aufgeräumt, hat es Zähne oder Fell? Und bin ich ein Teil davon? Manchmal ist es schwer sich vorzustellen, dass wir alle dazu gehören. Wie das geht, wollen wir in diesem LAB zusammen herausfinden. In den verschiedenen Werkstätten machen wir uns auf die Suche nach dem großen Ganzen: Wir filmen, basteln, nähen, malen, machen Krach und proben spielerisch auf eine Aufführung hin.

KÜNSTLERISCHE LEITUNG: Kai Stöckel & Anton Kaun mit Künstler*innen aus den Ö_Werkstätten
Anton Kaun ist Video-und Noisekünstler und produziert seit über 20 Jahren unter seinem Pseudonym Rumpeln audiovisuelle Live-Performances für Theater und Konzertsäle.
Kai Stöckel ist Filmemacher der seinen Horizont stetig erweitert indem er mit Kindern und Jugendlichen performative Räume zwischen Film, Performance und Theater erkundet.

ISART 2022
Junge Street-Art unter der Brudermühlbrücke

Es wird wieder gesprüht und gemalt! Bis 15. Oktober 2022 könnt ihr jungen Graffiti-Künstler*innen live bei der Neugestaltung der riesigen Fassaden unter der Brudermühlbrücke zuschauen und am 6. August beim KURZ IM QUADRAT: ISART JAM auch selber mitmachen!

Seit 1996 gibt es das von der Färberei initiierte Graffiti-Projekt ISART. Dieses Jahr findet dort vorrangig die junge Graffiti-Generation Platz. Mit dabei sind 15 junge Künstler*innen wie Humbuk, Lederdosen, Video Sckre, Konga, Laura.Simon, Hugo, Schimmel und Inox Ink. Kuratiert wird die ISART 2022 von den beiden jungen Münchner Graffiti-Künstlern Antoni Kolakowski und David Spatz.

Auch eine Wand bemalen werden die beiden niederländischen Künstler*innen Krista Burger | Heimprofi & Kenneth Letsoin | Naamloooz, die seit Anfang Juli München erkunden, in verschiedenen Workshops mit Kindern und Jugendlichen arbeiten und noch bis 4. August im Köşk ausstellen.

KURZ IM QUADRAT: ISART JAM
6. August 2022, ab 16 Uhr
Visuals, Musik & Werkstatt unter der Brudermühlbrücke

PROGRAMM

Ö_WERKSTATT, 16-20 Uhr
für alle ab 12 Jahren – eine richtig große Wand bemalen zusammen mit Künstlerin Bine Mayer
Bitte Kleidung & Schuhe tragen, die bunt werden dürfen.
Anmeldung: oe_werkstatt@kjr-m.de

MUSIK ab 16 Uhr
u.a. von unserem selbstgebauten „Pika Picó Soundsystem“ mit DJ Blaumann, La Bomba & Co

VISUALS ab Dämmerung
von
Genelabo, der bereits beim letzten ISART-KiQ die Graffiti-Kunstwerke zum Leben erweckt hat und zur Musik tanzen ließ. 

Eine Aktion nicht nur für Street-Art-Fans – kommt vorbei – wir freuen uns auf euch!

Foto: Antoni Kolakowski
ISART & KURZ IM QUADRAT werden gefördert vom Kulturreferat München
KURZ IM QUADRAT ist eine Zusammenarbeit von Glockenbachwerkstatt, Luise & Köşk

 

DANCE WITH ME: 2-tägiger Roboter-Tanz-Workshop
für Jugendliche und junge Erwachsene

am 24. und 25. September 2022
jeweils von 10:30 bis 16 Uhr
im Deutschen Museum

Nur mit Anmeldung per E-Mail (Betreff „Robotertanz“): s.muminovic@deutsches-museum.de
Kein Museumseintritt nötig. Die Teilnahme ist kostenfrei.

In unserem Workshop experimentieren wir mit den Möglichkeiten, die Grenzen des eigenen Körpers zu erweitern. Was kann dein Körper? Was würdest Du gern an Deinem Körper verändern? Wie können uns Roboter dabei helfen? Was passiert, wenn wir immer mehr mit den Roboter verschmelzen? Wie haben uns Roboter bereits verändert. Kann man uns überhaupt noch unabhängig von den Innovationen betrachten, die unser Leben begleiten? Ist dies eine Bereicherung oder ein Verlust?

Gemeinsam mit den beiden Robotern PANDA und NAO, mit Robotik-Spezialist*innen des Deutschen Museums und der TU München sowie mit Medienkünstler*innen und Tänzer*innen werden wir die Möglichkeiten und Grenzen ausloten, mit Robotern zu sprechen und tanzen. Die Ergebnisse unserer Auseinandersetzungen präsentieren wir am Ende des zweitägigen Workshops in einer Live-Performance im Deutschen Museum.

Dieser Workshop ist Teil des Hi!A-Festivals für Kunst und Forschung in Bayern
Eine Kollaboration von Deutsches Museum, Färberei & Köşk und Glockenbachwerkstatt e.V.

Foto: Andrea Huber

Ausstellen im KÖŞK, dem Zwischennutzungsprojekt der Färberei im Westend?

Junge Künstler*innen können ihre Kunstwerke in unserem Ausstellungsraum zeigen. Wir stellen auf Anfrage Räume und technisches Equipment zur Verfügung, unterstützen euch bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und helfen gerne bei der Planung und Durchführung von Veranstaltungen und Projekten.

Wir erwarten eine Präsentation des künstlerischen Konzeptes und eine verbindliche, vertrauensvolle Zusammenarbeit sowie das Einhalten unserer Hausordnung.

Interested in having an exhibition at Kösk, our temporary used space at Munich Westend?

Young artists can show their work in our gallery. We provide workspace for preparation, some technical equipment and light system. We will support your PR and media work and help you to plan and realize your show.

We expect you to present an artistic conception for your exhibition, to cooperate on a reliable and trustful basis und to keep to the rules of our house.