KunstRedaktionsLabor

KuReLa digital – Lockdown Edition

Kunst sehen, hören, machen und darüber berichten, das ist KuReLa – das KunstRedaktionsLabor!
KuReLa gibt es jetzt in der digitalen Lockdown Edition über Zoom!

Ab 22. Januar 2021
jeden Freitag von 15:30 Uhr bis 17 Uhr
VORERST ÜBER ZOOM

empfohlenes Alter: 14 – 18 Jahre
Ihr braucht Internetzugang und ein internetfähiges Gerät (PC, Notebook, Tablet, Smartphone).
Wer mitmachen will, schreibt bitte eine E-Mail an Milena Velasquez (velasquez@kulturraum-muenchen.de) und ihr bekommt die ZOOM-Zugangsdaten geschickt. Und wer technische Hilfe braucht, schreibt auch an Milena!

Jede*r kann dabei sein, jede*r kann über das schreiben, was ihr*m bezüglich Kunst und Kultur am Herzen liegt! Wir tauschen uns über Kunst und Kultur (im Netz) aus, stellen uns gegenseitig unsere digitalen Lieblingsplätze vor und erkunden diese. Aber im Mittelpunkt stehen eure eigenen künstlerischen Projekte. Und wenn ihr neuen Input braucht, dann holen wir uns Künstler*innen und Expert*innen dazu!

Und sobald der Lockdown vorbei ist und wir uns wieder live & leibhaftig begegnen dürfen, machen wir das – in den Räumlichkeiten der Färberei zum Beispiel!

*KuReLa ist ein Projekt von KulturKick / KulturRaum e.V. / Zenetti Treff Färberei & Köşk; gefördert von bkj / BMBF / Kultur macht stark / Künste öffnen Welten

kulturkick

Wir sind KulturKick-Spot!

Mit dem Projekt KulturKick erweitert der KulturRaum München e.V. seine Zielgruppe und ermöglicht Jugendlichen in München, eigenständig und unabhängig vom Geldbeutel der Eltern die Vielfalt der Münchner Kulturlandschaft selbstbestimmt und im außerschulischen Kontext zu erkunden.

KulturKick richtet sich an Jugendliche von 14 bis 21 Jahre, die kulturinteressiert sind und sich schon einigermaßen gut auskennen in München. Einmal angemeldet erhalten KulturKicker*innen die KulturKick Klubkarte und können selbstständig auf der KulturKick Website bis zu zwei Karten pro Event buchen.

Alles, was ihr dazu wissen müsst, findet ihr hier: www.kultur-kick.de

Köşk

Köşk heißt unser Zwischennutzungsprojekt: Ein offener Ort, um Kunst zu schauen und Kunst zu machen. Jugendliche treten in Dialog mit Kunstschaffenden, indem sie Ausstellungen besuchen und gemeinsam an eigenen Projekten arbeiten. In dieser Vernetzung werden Jugendliche dazu motiviert, am Kunstgeschehen teilzunehmen. Durch die Zusammenarbeit besteht die Möglichkeit der gegenseitigen Inspiration. In Kooperation mit verschiedenen Partnern wie Schulen, Kultureinrichtungen und Kunstschaffenden finden Projekte statt, die sich thematisch u.a. mit dem Sozialraum Westend beschäftigen und von denen das gesamte Stadtviertel profitieren kann.

www.koesk-muenchen.de

Isart

Die ISART ist eine Münchner Graffiti-Aktion, bei der die Wände und Pfeiler der Brudermühlbrücke legal besprayt werden. Seit 1996 wechselt die Brücke jährlich einmal ihr Gesicht und ist zu einer der größten Freiluftgalerien Südbayerns geworden.

München ist seit Beginn der Graffitikultur in Europa Anfang der 1980er Jahre ein wichtiger Begriff. Den Organisatoren ist es deshalb ein großes Anliegen, die bunte Vielfalt der Münchener Graffiti Szene generationenübergreifend zu repräsentieren.

Verschiedene Generationen von Writern kommen zusammen, um gemeinsam ihre Visionen von Kunst im öffentlichen Raum zu zeigen. Die Aktion vermittelt der Bevölkerung ein Bild der derzeitigen Graffiti-Kunst und zeigt, auf welch hohem Niveau sich die Graffitibewegung mittlerweile befindet.