FÜR JUDY – Ein Remake von Judy Chicagos ikonischer Installation „The Dinner Party“

FÜR JUDY
Ein Remake von Judy Chicagos ikonischer Installation The Dinner Party
Ein Ö_Keramikwerkstatt-Projekt mit Manuela Gernedel
für alle ab 10 Jahren

5. | 6. Oktober (Plastizieren)
19. | 20. Oktober (Glasieren)
jeweils 14 bis 18 Uhr
in der Färberei | Claude-Lorrain-Str. 25, Rgb. | 81543 München

ANMELDUNG: oe_werkstatt@kjr-m.de
Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Spende willkommen.

Judy Chicagos Arbeit The Dinner Party besteht aus 39 Gedecken, welche für 39 bekannte Frauenfiguren aus Geschichte oder Mythologie stehen. Auf jedem Platz ein aufwendig, individuell gestalteter, handbemalter Porzellanteller, der auf einem ornamental bestickten Tischläufer mit dem Namen des Gastes platziert ist. Die Teller zeigen Blumen und Schmetterlinge, stellvertretend für die Darstellung von Vulven. Ausgestellt auf einer gigantischen dreieckigen Tafel. Bis heute überwältigt The Dinner Party durch ihre Dimension, Ambition, unmäßige Ornamentalisierung und das unverblümte, aggressive Zelebrieren von Weiblichkeit.

Wer wären heute – 45 Jahre später – die Gäste unserer Wahl? Eine rein weibliche dinner party oder lieber doch gemischt ? Feiern wir mit einer technisch aufwendigen Ausführung und Schmückung das Handwerk von Frauen, oder bindet uns dies an eine Tradition von (weiblicher) Duldsamkeit? Aus dieser Diskussion heraus entwickeln wir eine eigene Traum-Dinner-Gesellschaft. Wir produzieren die Keramiken für unsere Dinnergäste, aus der sich unsere Tafel zusammensetzt. Geplant ist, an den Terminen 5. und 6 . Oktober zu plastizieren; glasiert wird am 19. und 20. Oktober 2022. Anschließend wird unser Dinner Party-Remake Für Judy im Köşk ausgestellt.

Manuela Gernedel, ist Künstlerin und Musikerin. Sie arbeitet mit Zeichnung, Malerei und Keramik. Durch ihre Arbeiten dokumentiert sie ihre unmittelbare Umgebung, tägliche Abläufe und die künstlerische Tätigkeit selbst.

Fotos: The Dinner Party, Kunstinstallation von Judy Chicago, Brooklyn Museum, NY (CC BY 2.0) © Mark B. Schlemmer | Keramikskulpturen von Manuela Gernedel  
Gefördert durch